E-Bike / Elektrofahrrad und Pedelec - FAQ

Im Prinzip sind die oben genannten Fahrzeuge ganz normale Fahrräder welche aber statt nur mit reiner Körperkraft auch unterstützend von einem Elektro-Motor angetrieben werden. Der Vorgänger der modernen E-Bikes war ein französisches Vehicle mit dem Namen Trouvé Tricycle, welches sich auf Grund seiner großen und schweren Akkus nicht durchgesetzt hat. Heute hat sich die Akku-Technik jedoch so weit entwickelt das große Kapazitäten auf kleines Raum gespeichert werden können. 


Was ist der Unterschied zwischen E-Bike und Pedelec?


Bei einem reinen Pedelec wirkt der Elektro-Motor nur unterstützend. Das heiß um sich vorwärts bewegen zu können ist es zwingen erforderlich mit eigener Körperkraft in die Pedale zu treten wobei der Elektro-Motor dann anfängt Sie tratkräftig zu untertützen.  

Das klassische E-Bike hingegen ist eher mit einem hekömmlichen Mofa vergleichbar und bietet die Möglichkeit sich auch ohne den Einsatz eigener Körperkraft fortzubewegen. In der Regel wird hier ein Handdrehgasgriff verbaut mit welchem man die Geschwindigkeit regeln kann. 


 

Welchen Führerschein brauch ich für ein Pedelec?


Die meisten Pedelecs mit 250 Watt starkem Motor, welche Sie bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h unterstützen sind führerscheinfrei. Ein Führerschein oder Prüfbescheinigung wird folglich nicht benötigt. 

Die sogenannten S-Pedelecs hingegen werden häufig von einem 500 Watt Elektro-Motor angetrieben und erreichen eine Endgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h. Bei dieser solch einem schnellen Fahrrad handelt es sich um ein Kleinkraftrad für welches der Führerschein der Klasse M benötigt wird. 



Welche Führerschein wird für das E-Bike benötigt?


Zum Fahren eines Elektrofahrrads mit 250 Watt und einer Höchstgeschwindigkeit von 25km/h benötigen Sie die Mofa-Prüfbescheinigung! Sofern Sie allerdings vor dem 01.04.1965 geboren sind ist auch dieses E-Bike für Sie Führerscheinfrei. Sollte das Bike schneller als 25 km/h und eine Leistung von 500 Watt haben so wird auch hier der 50ccm Roller-Führerschein M benötigt. 



Besteht eine Helmpflicht für Elektrofahrräder?

Für Fahrräder besteht derzeit keine verpflichtung einen Fahradhelm zu tragen Für Alle Führerscheinpflichtigen Fahrzeuge jedoch besteht die Helmpflicht an welche sich auch Mofa und Motorradfahrer halten müssen. 
 


 

Welche Antriebsart soll ich wählen? 


Diese Frage kann Ihnen natürlich keiner pauschal beantworten denn das entscheidet schlussendlich doch immer der eigene Geschmack. Es gibt 3 verschiedene Plätze an denen sich der Antrieb am Bike befinden kann.
 
Es gibt den Frontantrieb bei welchem der Motor im Vorderrad angetrieben wird. Im Gegensatz zu diesem gibt es auch den sogenannten Heckantrieb bei welchem der Motor in der Hinterradnabe verbaut ist. Der Heckantrieb wird häufig gewählt da er ein sportlicheres Fahrverhalten vermittelt und das Gewichtam Hinterrad für eine gute Bodenhaftung sorgt. 
Als dritte Variante haben wir den Mittelmotor welcher im Tretlager in der Mitte eingebaut ist. Dieser wird von vielen Experten bevorzugt, weil diese Art Antrieb für einen zentralen Schwerpunkt sorgt und ein gutes Zusammenspiel zwischen Motor und Tretkraft ermöglicht. Jedes Antriebssystem hat andere Fahreigenschaften, und jedes hat seine Vor- und Nachteile.
 

Letztendlich entscheidet hier aber eher der persönliche Geschmack.


 

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema Pedelec oder Elektrofahrrad haben, eine weitergehende Beratung benötigen oder direkt ein E-Bike kaufen möchten, so können Sie sich gerne telefonisch unter folgende Nummer bei uns melden: 06541 818334


Weitere FAQ:

Häufige Fragen zu Quad & Atv

Weitere Informationen zu Kinderquad 

Pocket Bike FAQ

Motorroller / Scooter FAQ

Nach oben